Ukraine

Kooperation zwischen Musikschule und Kulturpalast Charkiv

Die Koordinatorin für internationale Jugendarbeit im Jugendamt unterstützt derzeit koordinierend die Antragsstellung und Planung

einer Internationalen Begegnung für die Kooperation der Leo-Borchard-Musikschule mit dem Kulturpalast Charkiv.

Beteiligt an dieser Kooperationsmaßnahme sind bisher

  • die Leo-Borchard-Musikschule
  • der Städtepartnerschaftsverein Steglitz-Zehlendorf
  • die Beauftragte für Partnerschaften
  • das Hertha-Müller-Haus
  • der Bürgermeister von Nentershausen
  • der Kulturpalast in Charkiv

Geplant ist aktuell eine Begegnung in Steglitz-Zehlendorf mit musikalischem Schwerpunkt Ende der Sommerferien 2020 vom 25.07. – 08.08.

mit gemeinsamen Veranstaltungen inkl. gemeinsamen Repertoire.

Dieses Repertoire soll sowohl in Berlin als auch in Nentershausen aufgeführt werden.

Weitere Informationen zu dieser Maßnahme werden hier veröffentlicht.

 

Unter dem Motto „Musik verbindet“ stand der  Besuch 2018 einer 15-köpfigen Gruppe, bestehend aus Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 – 24 Jahren aus dem Kulturpalast Charkiv/Ukraine, einer Partnerstadt des Bezirkes Steglitz-Zehlendorf.

Die großzügige finanzielle Unterstützung des Städtepartnerschaftsvereines ermöglichte die Organisation und Umsetzung dieser Maßnahme vom 27.10. – 02.11.2018 durch das Jugendamt.

Ausgehend von der Jugendherberge Wannsee, wo die Gesamtgruppe untergebracht war, führte der Jugendhilfeträger Chance Bildung, Jugend und Sport BJS gGmbH durch ein umfangreiches Programm mit verschiedenen Teambuildingmaßnahmen und Ausflügen, welches aber auch flexibel an die Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste angepasst werden konnte, sodass noch genug Zeit war, um für die anstehenden zwei Konzerte zu proben.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Herrn Gleich, Leiter der Leo-Borchard-Musikschule, welcher freundlicherweise die Instrumente für unsere Gäste zur Verfügung gestellt hat.

Die zwei Konzerte (30.10. im Hertha-Müller-Haus und 31.10. im Campus Albert Schweitzer) waren gut besucht und absolut sehens- und hörenswert! Das Konzertprogramm umfasste 22 bzw. 24 Stücke von klassischer Orchestermusik über Gesang, Tanz und deutschen Volksliedern bis hin zum Rap. Viele Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereines nahmen sich die Zeit, diese Veranstaltungen zu besuchen. Auf der Website des Städtepartnerschaftsvereines finden sich ebenfalls einige Fotos und Informationen darüber.

Die ukrainische Zeitung „Ukrinform“ war am 30.10. im Hertha-Müller-Haus anwesend und veröffentlichte einen Artikel inkl. Fotos auf ihrer Website.

An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an die Veranstaltungsstätten für die großartige Unterstützung!

Der letzte Tag vor Ort war zunächst für Freizeit reserviert und dem Wunsch das Rathaus Zehlendorf kurz zu besuchen wurde nachgegangen. Nach einer Shoppingtour durch Zehlendorf, besuchte die Gruppe den Waldfriedhof Zehlendorf.

Danach traf sich die Gruppe auf Einladung der Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, Frau Cerstin Richter-Kotowski, im Adria Grill mit der Stadträtin für Jugend und Gesundheit, Frau Carolina Böhm, dem Bürgermeister der Partnerstadt Nentershausen, Herrn Ralf Hilmes, den Vorstandsmitgliedern des Städtepartnerschaftsvereins Steglitz-Zehlendorf, Frau Olga Pischel, Frau Kerstin Breidenbach und Herrn Norbert Kopp (Bezirksbürgermeister a.D.), sowie der Beauftragten für Partnerschaften, Frau Petra Milz-Höhne, der Mitarbeiterin des Trägers Chance Bildung, Jugend und Sport BJS gGmbH, Frau Anastasia Puschkareva,  und der Koordinatorin für internationale Jugendarbeit im Jugendamt des Bezirkes, Frau Angie Heinz. 

Bevor die Abschiedsfeier in der Jugendherberge Wannsee begann, machte sich die Gruppe noch einmal auf den Weg zum Campus Albert Schweitzer um eine gemeinsame Auswertung zu machen sowie Absprachen für die nächste Begegnung in Berlin 2020 zu treffen.

Weitere Informationen folgen hier!